zurück zu Frank Böttcher

Ein Gedenkstein mit der Inschrift „Nichts und Niemand ist vergessen“ erinnert an Frank Böttcher.

Mit einer Tafel und der Inschrift „Nichts und Niemand ist vergessen“ auf einem massiven Gedenkstein, den unabhängige Antifas nach dem Tod von Frank Böttcher am Tatort errichten ließen, wird an den 17-jährigen Punk erinnert.

Immer wieder wurde die Gedenktafel beschädigt und gestohlen. Aktuell vesucht das Bündnis gegen Rechts Magdeburg durch eine Spendensammlung eine neue Gedenktafel herstellen zu lassen, die dann nicht mehr gestohlen werden kann.

Dies ist umso wichtiger, da es 15 Jahre nach dem Tod von Frank Böttcher kein Grab mehr von dem 17-Jährigen gibt und der Gedenkstein tatsächlich der einzige Ort in Magdeburg ist, wo die Erinnerung an den jungen Punk noch greifbar ist.

Zum 15. Jahrestag seines Todes erinnerte David Begrich in einer kurzen Rede daran, dass es fast zwölf Jahre dauerte, bis die Landesregierung Frank Böttcher als Todesopfer rechter Gewalt offiziell anerkannt hat. „Der Weg war weit,“ so Begrich.