zurück zu Eberhart Tennstedt

Knapp fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod von Eberhart Tennstedt wurde im Rahmen der bundesweiten „Nacht der Wohnungslosen“ eine Gedenktafel am Tatort angebracht.

Ende September 1994 beteiligten sich vor allem jugendliche Teilnehmer an einem Gedenkmarsch zum Bodeufer, wo sie nach Aufstellen der Gedenktafel mit einer Schweigeminute Eberhart Tennstedts und des grausamen Verbrechens gedachten.

 

„Nacht der Wohnungslosen“ Awo ruft zur Aktion auf (Mitteldeutsche Zeitung, 12.08.1994)

Gedenktafel für Obdachlosen am Bodeufer angebracht (Mitteldeutsche Zeitung, 26.09.1994)